Prove your humanity: 4   +   2   =  

Über Ostern hat uns unsere Freundin Silvia zu ihrer Familie in die Steiermark eingeladen. Besser gesagt in die Südost Steiermark. Silvia’s Familie wohnt bei St. Anna am Aigen, einem 2000 Seelendorf mit einer Traumkulisse. Wir sind sehr herzlich empfangen- und mit steirischer Gastfreundschaft verwöhnt worden.

Warum ihr der Steiermark unbedingt einen Besuch abstatten sollt, seht ihr in den folgenden Punkten:

Dorfkirche auf dem Hügel

Steirische Toskana

Die Landschaft in der Süd Steiermark ist weitläufig, hügelig und grün und ist das grösste Weinbaugebiet des Bundeslandes. Darum wird es auch die „Steirische Toskana“ genannt. Auf ca. 2200 Hektar werden Rebsorten wie Sauvignon Blanc, Weissburgunder, Chardonnay, Zweigelt, sowie einige weitere Reben angebaut.

An Platz mangelt es nicht

Hügel und Weinreben Felder erinnern an die Toskana

Kürbiskernöl

Zu den steirischen kulinarischen Höhepunkten zählt unter anderem das Kürbiskernöl. Es schmeckt nussig, hat eine dunkle grüne Farbe und ist im Geschmack einzigartig. In der steirischen Küche findest du das Kernöl, wie es auch genannt wird, im Salat und in kalten Speisen.

Buschenschank

Beim Buschenschank erhältst du ausschliesslich selbst gemachte Erzeugnisse eines Bauern (Kalte Speisen und Wein). Der Bauer darf in dem Buschenschank Getränke anbieten, die aus eigener Produktion stammen oder von bäuerlichen Betrieben dazu gekauft werden.

Die Brettljause

Ein typisches Buschenschank Gericht ist die „Brettljause“. Ein Holzbrett liebevoll belegt mit Aufschnitt (Selchwürstel, Schinken, Geselchtes, Schweinsbraten, Speck, Lendbratl, Trockenwürstel), sowie Aufstrichen. Bei den Aufstrichen können folgende dabei sein: Verhackert, Leberstreichwurst, Grammelfett, Bratfett, wie auch Kürbiskernaufstrich. Was auf gar keinen Fall fehlen darf, und mir ganz besonders gut geschmeckt hat, ist der frisch gehobelte Kren (Meerrettich) und das leckere Schwarzbrot. Der Kren brennt so schön in der Nase, schmeckt aber vorzüglich in Kombination mit dem Fleisch.

Der Name „Buschenschank“ stammt vom über dem Eingangstor angebrachten „Buschen“ aus grünen Zweigen, der anzeigt, dass der Betrieb geöffnet hat.

Gastfreundschaft

Die Steirer sind ein ganz besonders warmherziges Volk. Und sehr gastfreundlich. Wo immer du auch in der Steiermark auf Besuch gehst, wird dir eine reiche Tafel an Spezialitäten aufgetischt. Essen und Trinken gehört zur Kultur der Einwohner. Genau mein Ding!

Silvia’s Familienresidenz in Plesch bei St. Anna am Aigen aus der Vogelperspekive

Nahe an Slowenien und Ungarn

Möchtest du gerne mal über die Grenze und dabei nur für einen Tagesauflug? Nur wenige Kilometer von der Südost Steiermark entfernt befindet sich Ungarn und Slowenien. Boris und ich haben uns für einen Tagestrip nach Slowenien, beziehungsweise Ljubljana entschieden. In ca. 2.5 Stunden Autofahrt haben wir die Hauptstadt Sloweniens erreicht. Eine pulsierende, lebhafte, gepflegte und schöne Stadt hat unseren Abstecher abgerundet.

Haben wir euch die Steiermark schmackhaft gemacht? Dann nichts wie los:  Go out and explore more!